Förderverein

Zeppelinheim

Förderverein der Selma-Lagerlöf-Schule Zeppelinheim

Der Förderverein

Der Förderverein wird unterstützt von der Aktion Schulengel.de:

Der Förderverein Selma-Lagerlöf-Schule Zeppelinheim e.V. ist ein selbstlos tätiger, politisch und konfessionell unabhängiger Verein, der sich rein aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Zuwendungen finanziert.
Er wurde 2009 von engagierten Eltern gegründet, um die Grundschule und ihre Kinder über die Verpflichtung des Schulträgers hinaus zu unterstützen und zu fördern.

Die Betreuung der Kinder nach der Schule bis 16.30 Uhr mit offener Hausaufgabenbetreuung stellt das für Eltern sicher wesentlichste Angebot des Fördervereins dar. Für die meisten Kinder ist die Zeit, die sie in „ ihrer Monsterbude“ verbringen eine schöne Zeit; Zeit zum Spielen mit den Freunden, Basteln, Malen, sich Schminken und Verkleiden.
Neuerdings werden auch Sport- und Yogakurse angeboten. Für den Erfolg, die Akzeptanz und auch die Notwendigkeit dieses Angebotes spricht nicht zuletzt die wachsende Nachfrage nach Betreuungsplätzen. Seit den Sommerferien werden über 60 Kinder betreut.


Hier können Sie sich sowohl die Vereinssatzung als auch den Aufnahmeantrag Förderverein herunterladen.

Nachmittagsbetreuung

Die Monsterbude ist die Nachmittagsbetreuung, in der wir Ihrem Kind die Möglichkeit geben, nach dem konzentrierten Vormittag in der Schule auszuruhen, zu spielen und sich wohl zu fühlen.

Um die freie Zeit selbst  aktiv gestalten zu können, bieten wir den Kindern neben dem freien Spielen auf dem Spielplatz oder dem Schulhof zusätzlich verschiedene Aktivitäten in Form von AGs an. Die Kinder können so selbst entscheiden, wann sie sich eine ruhige Auszeit in der Leseecke nehmen und wann sie z.B. in der Monstermöbel-AG Stühle und Tische mitgestalten möchten oder Ähnliches.

Wir verstehen uns als familienergänzende Einrichtung und möchten Ihrem Kind die Möglichkeit geben sich in einem geschützten Rahmen aufgehoben zu fühlen und weiterentwickeln zu können.

So gibt uns bspw. das gemeinsame Mittagessen in Kleingruppen die Möglichkeit für einen intensiven Austausch und Gemeinsamkeit. Durch den räumlichen Anschluss zur Schule können unsere Kinder direkt vom Schulhof in die Monsterbude kommen. Einfacher kann der Weg in die Betreuung kaum sein.

Durch diese Nähe zur Schule ist es uns zusätzlich möglich engen Kontakt mit dem Lehrerkollegium der Schule zu pflegen und uns bei Bedarf schnell und unkompliziert  auszutauschen, wodurch eine übergreifende Betreuung Ihres Kindes möglich ist.


Je nach benötigter Betreuungszeit für Ihr Kind können Sie folgende Module buchen, die alle ein gemeinsames Mittagessen beinhalten:
Schulende – 13:00 Uhr  //  Schulende – 14:30 Uhr  //  Schulende – 16:30 Uhr


Paket A

45 € / monat

  • Betreuung bis 13.00 Uhr

  • Mittagessen zzgl. 65 €
     

Paket B

60 € / monat

  • Betreuung bis 14.30 Uhr

  • Mittagessen zzgl. 65 €
     

Paket C

110 € / monat

  • Betreuung bis 16.30 Uhr
  • Mittagessen zzgl. 65 €
    und
    Snack zzgl. 3 €

Drei feste Abholzeiten sollen Abläufe, Aktivitäten und Projekte ohne Unterbrechungen und „Störungen“ von außen ermöglichen. Sie können Ihr Kind also je nach Modul zu folgenden Zeiten abholen:
13:00 Uhr // zwischen 14:00 und 14:30 Uhr // zwischen 16:00 und 16:30 Uhr

An beweglichen Ferientagen der Schule beginnt die Betreuungszeit bereits um 08.00 Uhr, so dass eine Betreuung Ihres Kindes trotz Schulausfall auch an diesen Tagen gewährleistet ist. In den Schulferien findet keine Betreuung statt.

 


Für die Betreuung wichtige Dokumente zum Download im PDF-Format:
Anmeldung zur Betreuung // Rückmeldung zur Betreuung // Arbeitsbescheinigung Vater //Arbeitsbescheinigung Mutter // Kinderkarte // Änderung der Bankverbindung

Konzept Monsterbude

Schulische Nachmittagsbetreuung der
Selma-Lagerlöf-Schule Zeppelinheim

Stand Oktober 2013

 

  1. Vorwort
  2. Leitbild
  3. Rahmenbedingungen und Organisatorisches
  4. Angebote
  5. Tagesablauf
  6. Kooperationspartner
  7. Reflexion und Qualitätssicherung

 
 

Förderverein Selma-Lagerlöf-Zeppelinheim e.V.

Konzept Monsterbude Stand 10/2013

1. Vorwort

Ein Konzept dient als Leitlinie und Richtschnur, um die Arbeit im Alltag zu erleichtern und gemeinsame Ziele festzulegen, deren gemeinschaftliche Erreichung angestrebt wird. Dabei handelt es sich nicht um konkrete Handlungsanweisungen, sondern um die Festlegung einer pädagogischen Handlungsweise in einem vorgegebenen Rahmen.
Menschliches Handeln geschieht immer in einem Kontext, in dem sich mit der Zeit die Rahmenbedingungen verändern. Dadurch kann auch ein Konzept keine festgeschriebene Größe sein. Es befindet sich in einem Prozess und wird ständig evaluiert und fortgeschrieben. So dient auch dieses Konzept einer Orientierung und verpflichtet sich keiner Absolutheit.

2. Leitbild

2.1 Betreuungszeit ist zuallererst Freizeit und Erholungszeit nach einem anstrengenden Schulvormittag. Wichtig ist uns, dass sich die Kinder in der Betreuung wohlfühlen.

Grundlage unserer Arbeit ist das Konzept der offenen Arbeit. Wir bieten den Kindern in einer jahrgangsgemischten Gruppe von 5-10 Jahren Raum und Zeit, um die Betreuungszeit nach ihren Bedürfnissen und Wünschen auszugestalten. So ermöglicht die Monsterbude den Kindern, sich in freigewählten Spielgruppen mit Aktivitäten und Spielpartnern ihrer Wahl zu beschäftigen und zusätzlich freiwillig an wechselnden Angeboten der Betreuerinnen und Betreuern teilzunehmen. Dieser Ansatz geht davon aus, dass alle Beteiligten aktive Gestalter und Akteure der eigenen Umwelt sind. Den Erwachsenen kommt die Rolle des Begleiters, Lernpartners, aktiven Zuhörers, Unterstützers und Beraters zu. Neben dem offenen, freizeitpädagogischen Schwerpunkt unserer Einrichtung fühlen wir uns auch dem Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule verpflichtet und sehen uns gemäß des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplans neben Familie, Kita und Schule als weiterer Bildungs- und Lernort, an dem Bildungsprozesse mit Kindern kooperativ gestaltet werden.

Auszug aus „Bildung von Anfang an. Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen“, Dezember 2007, S. 38:

»Kinderhorte, aber auch Betreuungsangebote an Grundschulen, sind weitere Lernorte, die Kinder vor und nach dem Schulunterricht […] besuchen. Sie garantieren verlässliche Betreuungsbedingungen und bieten eine anregungsreiche Lernumgebung mit differenziertem und offenem Lernangebot. Die Schule ist ein zentraler Lebensbereich der Kinder, aus dem sie viele Themen und auch Hausaufgaben in den Hort bzw. das schulische Betreuungsangebot mitbringen. Dort haben Kinder vielfältige Möglichkeiten, Aktivitäten, Freizeitphasen, Kleingruppenprozesse zu gestalten sowie Räumlichkeiten, Spielorte, Freizeitangebote und Kultureinrichtungen im kommunalen Umfeld zu nutzen. Zum Entspannen und Austoben, insbesondere nach der Schule, stehen den Kindern Ruhe-, Rückzugs- und Bewegungs- möglichkeiten zur Verfügung. Das pädagogische Personal sichert die Qualität der Arbeit und ist Voraussetzung für gelingende Bildungs- und Erziehungsprozesse.«

2.2 Weitere Grundsätze leiten uns in unserer Arbeit

Ganzheitlicher, situativer Bildungs- und Erziehungsansatz:

  • Das Kind steht im Mittelpunkt unseres pädagogischen Handelns. Wir begleiten und fördern die Kinder in ihrer Entwicklung.
  • Wir schaffen Wohlfühlatmosphäre und gehen situativ auf die Bedürfnisse, Interessen und Wünsche ein.
  • Wir verstehen uns als familienergänzende Einrichtung und als Teil der Schule. Daher arbeiten wir eng mit den Eltern und mit den Lehrerinnen zusammen.

Soziokulturelle Vielfalt, individuelle und altersspezifische Unterschiede:

  • Es soll für Betreuer, Eltern, Lehrer und Kinder selbstverständlich sein, dass Kinder verschieden sind – und zwar nicht im Sinne von Wertunterschieden, sondern von gegenseitiger Wertschätzung und Akzeptanz von Stärken und Schwächen, Bedürfnissen, Neigungen und Fähigkeiten. Sie sind eingebunden in ein System aus Familie, Schule usw., d.h. ihrem sozialen und kulturellen Umfeld, das sie, genauso wie ihre Herkunft, prägt

Vermittlung von Werten und Normen:

  • Wir pflegen einen wertschätzenden Umgang, der geprägt ist von Respekt und Toleranz.
  • Durch das tägliche Miteinander trainieren und stärken wir weitere Werte und Sozialkompetenzen wie Mitmenschlichkeit, Ehrlichkeit, Teamfähigkeit, Rücksichtnahme, friedliche Konfliktbewältigung und angemessene Streitkultur.
  • Für ein harmonisches Zusammenleben in der Gruppe stellen wir mit den Kindern Regeln auf, achten gemeinsam auf ihre Einhaltung und ändern sie auch bei Bedarf zusammen in der Gruppe.

Das gemeinschaftliche Mittagessen:

  • Mit einem gemeinsamen, warmen Mittagessen beginnt der Betreuungsnachmittag. Dabei legen wir großen Wert darauf, eine ruhige, familiäre Situation zu schaffen, den Kindern eine Esskultur zu vermitteln und auf eine kindgerechte, ausgewogene Ernährung zu achten. Gleichzeitig werden bei der Vorbereitung des Mittagstisches von den Kindern Alltagsdienste übernommen.

Stärkung kindlicher Autonomie und sozialer Mitverantwortung:

  • Wir fördern die Selbstständigkeit und Mitbestimmung der Kinder, in dem wir ihre Handlungskompetenzen stärken (Größe der Essensportionen selbst bestimmen; auf eigene Sachen aufpassen; eigenständige Projektwahl und Freizeitgestaltung; regelmäßiges Hinterfragen der bestehenden Regeln…)
  • Im Umgang miteinander und mit den Betreuerinnen und Betreuern wird das Selbstbewusstsein gestärkt und Sozialverhalten geübt.

Freizeitpädagogische Arbeit:

  • Spielen heißt auch: Lernen durch Erfahrung – alltägliche Dinge erleben und dadurch den Umgang mit diesen finden. Kinder müssen eigene Erfahrungen machen, so dass über Aktionen Lernprozesse stattfinden. Hierbei geht es um kognitive und körperliche Fähigkeiten sowie die Schulung aller Sinneswahrnehmungen. Im Alter von 5-10 Jahren ist es insbesondere wichtig, dass das Kind
  • Wir ermöglichen sowohl freies Spiel und Bewegungszeit als auch Angebote in verschiedenen Bereichen (Natur, Sport, Kreativität, Kultur) und thematisch unterschiedliche Ausflüge.

Zusammenarbeit mit Schule und Eltern

Um eine ganzheitliche Begleitung der Kinder zu ermöglichen, stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Betreuung im Austausch mit Lehrerinnen und Lehrern, dem Schulsozialarbeiter und den Eltern. Durch diesen Austausch wird gemeinsam zum Wohle des Kindes gehandelt. Dieser Austausch findet im Rahmen von:

  • Tür- und Angelgesprächen mit Lehrern und Eltern
  • Runden Tischen
  • Elternabenden
  • Elternsprechtagen
  • Regelmäßigem Austausch mit der Schulleitung statt.

 

3. Rahmenbedingungen und Organisatorisches

Vorstellung der Einrichtung

Seit 2009 ist die schon seit vielen Jahren bestehende Schulkindbetreuung in die Trägerschaft des von Zeppelinheimer Eltern gegründeten Fördervereins der Selma-Lagerlöf-Schule e.V. übergegangen. Das in diesem Rahmen entstandene Betreuungsangebot wurde entwickelt, um den sich verändernden gesellschaftlichen Rahmenbedingungen Rechnung zu tragen und den Eltern die Möglichkeit zu geben, die familiären und beruflichen Anforderungen zum Wohle ihrer Kinder besser zu vereinbaren. Hierbei wird der Träger von der Stadt Neu- Isenburg unterstützt. Das Angebot richtet sich an Familien aller Schülerinnen und Schüler der Grundschule Zeppelinheim. Konzeptionelle und rechtliche Grundlagen unserer Arbeit bilden das Schulgesetz in der Fassung vom 14. Juni 2005 und der Hessische Bildungs- und Erziehungsplan von 2007.

3.2.Eckdaten

Träger: Förderverein Selma-Lagerlöf-Schule Zeppelinheim e.V.
Forsthausweg 2
63263 Neu-Isenburg / Zeppelinheim
Tel.: 069 – 950 902 12
Mobil: 0157 – 742 05 191
Email: info@foerderverein-zeppelinheim.de
Einrichtung:   Monsterbude
Schulische Nachmittagsbetreuung
der Selma-Lagerlöf-Schule Zeppelinheim
Email: betreuung@foerderverein-zeppelinheim.de

 

Betreuungsplätze:  60 Kinder im Alter von 5-10 Jahren
 
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 12:00 bis 16:30 Uhr
 
Drei Betreuungsmodule: ● 12:00-13:00 Uhr (inkl. Mittagessen)
● 12:00-14:30 Uhr (inkl. Mittagessen
● 12:00-16:30 Uhr (inkl. Mittagessen)
 
Abholzeiten: Drei feste Abholzeiten sollen Abläufe, Aktivitäten und Projekte ohne Unterbrechungen und Störungen von außen ermöglichen:
● 13:00 Uhr
● zwischen 14:00 und 14:30 Uhr
● zwischen 16:00 und 16:30 Uhr
 
Ganztagesbetreuung: In der Regel an den beweglichen Ferientagen der Schule und an

Pädagogischen Tagen ab 8:00 Uhr

Schließzeiten: In den Schulferien findet keine Betreuung statt.

 

3.3 Räumlichkeiten

Um den Kindern die Möglichkeit zu geben, ihre eigenen Vorlieben herauszufinden und diesen nachzugehen, stehen ihnen unterschiedliche Funktionsräume zur Verfügung:

  • ein Speisesaal, der nach dem Mittagessen auch für Projekte und zum Spielen von Gesellschaftsspielen genutzt werden kann
  • ein Kreativ- und (Rollen-)Spielraum mit Mattenecke
  • ein kleiner Flurbereich als Rückzugs- und Ruheecke mit Sofas und Sitzsack

Darüber hinaus stehen uns folgende Schulräume zur Verfügung:

  • zwei Klassennebenräume für Projektarbeit
  • ein Klassenraum für die Hausaufgabenbetreuung
  • Schulflur für beaufsichtigte Bewegungsspiele
  • Schulgarten

Der Schulhof mit integriertem öffentlichem Spielplatz bietet vielfältige Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten.

  • 2 x pro Woche

 

3.4 Team

  • Die fünf Mitarbeiterinnen der Nachmittagsbetreuung bilden ein pädagogische Team mit unterschiedlichem fachlichem Hintergrund
  • Das Team kann in jedem Schuljahr durch eine/n Mitarbeiter/in im Freiwilligen Sozialen Jahr Kultur verstärkt werden.
  • Zusätzlich wird das Team durch eine Hauswirtschaftskraft unterstützt, die, unter anderem, für die Ausgabe des Mittagessens und alle damit zusammenhängenden Aufgaben zuständig ist.
  • Gereinigt wird die Einrichtung durch die Reinigungskräfte der Schule.

 

3.4 Hausaufgabenbetreuung

Die Selma-Lagerlöf-Schule Zeppelinheim bietet mit finanzieller Unterstützung der Stadt Neu- Isenburg täglich eine Hausaufgabenbetreuung in der Schule an. Die Hausaufgabenbetreuung, die von einer langjährigen Honorarkraft durchgeführt wird, findet von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 13:30-15:30 Uhr statt; freitags bietet sie von 13:30-14:30 Uhr Lern- und Förderspiele an.

Dieses Angebot, das grundsätzlich allen Schülerinnen und Schülern der Grundschule offen steht, ist kostenfrei und kann täglich von max. 12-14 Kindern besucht werden. Vor dem ersten Besuch der Hausaufgabenbetreuung ist ein „Anmeldegespräch“ mit der Hausaufgabenbetreuerin durchzuführen.

 

4. Angebote

Die Monsterbude ermöglicht den Kindern, sich in einem sicheren Rahmen mit klaren Regeln und Grenzen zu entfalten. Sie dürfen: kreativ sein, sich bewegen, in andere Rollen schlüpfen, neugierig sein, entdecken und experimentieren, ihren Alltag gestalten und mitbestimmen, streiten und sich vertragen, spielen(d) lernen, lustig, traurig oder wütend sein und Freundschaften eingehen und pflegen.

Hierzu bieten wir an:

  • Zeit für freies Spiel und Bewegung
  • Sporthallenzeit
  • Freiwillige Projektarbeiten ( Sport, Basteln,…)
  • Wechselnde AGs (Garten-AG, Monsterzeitung, Weihnachtsmarkt-AG, Sport-AG, Yoga,…)
  • Lernwerkstatt mit dem Kindergarten
  • Vorlesestunde
  • Büchereibesuch
  • Hausaufgabenbetreuung

 

5. Tagesablauf

12:00 Anwesenheitsliste
12:20 1. Essen, danach freies Spiel
(13:00) Buskinder fahren nach Neu-Isenburg)
13:00 2. Essen, danach freies Spiel bzw. AGs oder Projekte<
13:30 Beginn Hausaufgabenbetreuung
14:00-14:30 Aufräumen und Abholzeit
14:30 freies Spiel bzw. AGs oder Projekte
15:00 Nachmittagssnack
16:00-16:30 Aufräumen und Abholzeit

 

6. Kooperationspartner

Vernetzung im Stadtteil Zeppelinheim ist uns wichtig. Durch die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen wie:

  • Kindergarten
  • Bücherei
  • Jugendzentrum
  • Zeppelinmuseum
  • TUS

wird ein Netzwerk geschaffen, das die Kinder auch in Zukunft eigenständig nutzen können.

 

7. Reflexion und Qualitätssicherung

durch:

  • wöchentliche Teamsitzung
  • Austausch mit Kollegium, Schulsozialarbeiter und Fachdiensten
  • Regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen
  • Teambildende Maßnahmen
  • Austausch mit Eltern
  • Austausch des Vorstands des Trägervereins
  • Fortwährende Aktualisierung des Konzepts

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Förderverein der Selma-Lagerlöf-Schule Zeppelinheim e. V.
Forsthausweg 2
63263 Neu-Isenburg

Vertreten durch den Vorstand:

Erster Vorsitzender: Roger Fink
Zweite Vorsitzende: Ina Kersting

Kontakt:
Telefon: 069 950 902 12
E-Mail: info@foerderverein-zeppelinheim.de

 

 


Haftungsausschluss (Disclaimer)

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

 


 

 

Datenschutzerklärung:

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

 

Kontakt

Vielen Dank! Wir haben Ihre Nachricht erhalten.

name

email

Nachricht

Kontakt

069 950 902 12

info@foerderverein-zeppelinheim.de

Förderverein Selma-Lagerlöf-Schule Zeppelinheim e.V.
Forsthausweg 2
63263 Neu-Isenburg